Sie sind hier:   News - 

Sport & Marke 2020 als Webkongress

Da durch die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung keine Events möglich waren, fand der Kongress Sport & Marke am 11.5.2020 erstmals als Webkongress statt. Das Event wurde zum Krisengipfel für Entscheider aus der Sportbranche in Corona-Zeiten..
Die Veranstaltung setzte sich kritisch mit der Situation von Veranstaltern, Sponsoren und Profisportlern auseinander. Vorgestellt wurden Strategien in der Corona-Krise. Welche Perspektiven haben Sport-Veranstalter? Wie reagieren Sponsoren? Was kommt nach dem Stillstand? Fortsetzungsszenarien für Österreichs Sport-Ligen?
30 Speaker in sechs virtuellen Foren lieferten Antworten.450 Teilnehmer aus der D-A-CH Region folgten via Internet gespannt den Ausführungen der Experten.

Programm unter SPORT & MARKE 2020


ÖHB Team beendet EURO Vorbereitung

Das österreichische Handball-Nationalteam hat seine Vorbereitung auf die Heimeuropameisterschaft abgeschlossen und damit auch den einwöchigen Trainingsaufenthalt in Stockerau am 8.1.2020 beendet. Neben täglichen Trainingseinheiten standen in diesem Zeitraum auch ein Besuch des Fitnessstudios Gitti City und zwei Länderspiele auf dem Programm. Am 4.1. traf die österr. Mannschaft in Stockerau in einem Länderspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf die Slowakei und siegte 32:27. Den allerletzten Test absolvierte das Team am 6.1. in der Wiener Stadthalle gegen Deutschland und unterlag nach engagierter und vielversprechender Leistung mit 28:32.
Der ÖHB bedankte sich bei SPORT&RECHT für die hervorragende Organisation und große Unterstützung und überreichte Dr. Manfred Dimmy einen von der Mannschaft signierten Wimpel. Dimmy hob seinerseits die gute Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde, mit Thomas Hopfeld und dem Dreikönigshof sowie mit der Gitti City hervor.


SPORT & RECHT organisiert EM-Vorbereitung des Handballnationalteams

Die Handball-Europameisterschaft findet von 9.bis 26. Jänner 2020 in Schweden, Österreich und Norwegen statt.
Die finale EM-Vorbereitung auf diese Heim-EURO wird die österreichische Herren-Handballnationalmannschaft vom 1.1. bis 8.1.2020 in Stockerau absolvieren. SPORT & RECHT wird diesen einwöchigen Trainingsaufenthalt  für den ÖHB organisieren. Damit ist Dr. Manfred Dimmy, der schon bei der EURO 2010 als Regionalmanager NÖ. für den damaligen Spielort Wr. Neustadt verantwortlich war, auch zehn Jahre später wieder ins EURO-Geschehen eingebunden. Am 6. Jänner bestreitet das Team das letzte Testspiel am EM- Spielort in der Wiener Stadthalle gegen Deutschland, um anschließend noch für einen Tag nach Stockerau zurückzukehren. Am 8. Jänner wird die Mannschaft von hier direkt nach Wien übersiedeln. Bei der Heim-EM trifft man in der Vorrunde in der Wiener Stadthalle am 10. Jänner 2020 auf Tschechien, am 12. Jänner auf die Ukraine und am 14. Jänner auf Nordmazedonien.


Sportjuristischer Erfolg: UTTC Stockerau ist österreichischer Tischtennis-Meister 2019

Großer sportjuristischer Erfolg für Dr. Manfred Dimmy: Beim Bundesligafinalspiel am 28.5.2019 in Salzburg zwischen dem UTTC Stockerau und SPG Linz musste das letzte Einzel zwischen David Serdaroglu (Stockerau) und Uros Slatinsek (Linz) über den Meistertitel entscheiden. Im 5. Satz beim Stand von 10:9 für Serdaroglu kam der Stockerauer Spieler zum Aufschlag und servierte ein „Ass“. Der Schiedsrichter gab den Punkt zum 11:9, was den Satz- und Spielgewinn bedeutete. Über Weisung des Oberschiedsrichters,  der einen unkorrekten Aufschlag gesehen haben wollte, nahm der Schiedsrichter die Entscheidung jedoch zurück und sprach den Punkt dem Linzer Spieler zu.
Die Partie endete mit einem Eklat: nach heftigen Beschwerden und Diskussionen wurde Serdaroglu vom Oberschiedsrichter disqualifiziert und Slatinsek zum Sieger erklärt. Gegen diese Entscheidung erhob der UTTC Stockerau noch im Spiellokal Protest, der jedoch vom Bundesligaausschuss abgelehnt wurde.
Dr. Manfred Dimmy, der die anwaltliche Vertretung für seinen sportlichen Stammverein übernahm, erhob Berufung und überzeugte mit seinen Argumenten das Berufungsgericht des Österreichischen Tischtennisverbandes: Der Oberschiedsrichter darf nach den Regularien eine Tatsachentscheidung des Schiedsrichters nicht korrigieren, das Spiel war daher mit 11:9 für Serdaroglu bereits beendet, eine rote Karte nach dem Spielende stellt lediglich eine Disziplinarmaßnahme dar, darf aber auf das Spielergebnis keinen Einfluss haben. Das Berufungsgericht gab daher der Berufung statt und krönte damit Stockerau zum österr. Meister 2019.



A-2000 Stockerau, Schießstattgasse 27 | Tel. +43 2266 65697 | office@sportundrecht.at